You have 0 articles to compare. Do you want to see compare view now?


Compare

Eine Möglichkeit des Erfahrungsaustausches unserer Mitgliedsvereine, die eine Kooperation betreiben oder vor haben eine Kooperation einzugehen.

Folgende Fragen wurden den Vereinen gestellt:

 

Frage 1: Welche Erfahrungen bestehen bisher in der Zusammenarbeit mit Schulen?

Frage 2: Welche Zusammenarbeit besteht aktuell?

Frage 3: Welche Vorstellungen bestehen für die Zukunft? (z.B. in Bezug auf dauerhafte Zusammenarbeit, Einzelmaßnahmen, Ganztagsschulen)

Frage 4: Welche positiven/negativen Erfahrungen machten bzw. machen Sie in der Zusammenarbeit?

Frage 5: Welche Unterstützung bräuchten Sie?

Title
Author Guest Guest Guest Guest
Rating
14% of 1 votes
14% of 1 votes
14% of 1 votes
14% of 1 votes
Category Erfahrungen und Berichte mit Ganztagesschulen und Kooperation Schule-Verein Erfahrungen und Berichte mit Ganztagesschulen und Kooperation Schule-Verein Erfahrungen und Berichte mit Ganztagesschulen und Kooperation Schule-Verein Erfahrungen und Berichte mit Ganztagesschulen und Kooperation Schule-Verein
Created 23 Nov 2015 23 Nov 2015 23 Nov 2015 23 Nov 2015
Changed 23 Nov 2015 23 Nov 2015 23 Nov 2015 23 Nov 2015
Comments
Votes 1 1 1 1
Bookmark 0 0 0 0
Followers 0 0 0 0
Hits 310 354 340 332
Schule Verein

Frage 1: Welche Erfahrungen bestehen bisher in der Zusammenarbeit mit Schulen?

Die Schule bietet seit 1,5 Jahren eine sog. Bläserklasse an, die zum Ende dieses Schuljahres ausläuft. Unser Verein und die Schule streben eine Fortführung der Ausbildung und der musikalischen Aktivität der Schüler mit gemeinsamen Aktionen wie die gemeinschaftliche Aufführung eines Musicals, Probenbesuche, Grillfeste etc. an. In der Vergangenheit wurden auch Vorspiele in der Schule zwecks Nachwuchsgewinnung durchgeführt. Die Schulleitung hat dies stets gerne und gut unterstützt (z.B. durch Verteilung von Infoblättern an die anzusprechenden Klassen)


Frage 2: Welche Zusammenarbeit besteht aktuell?

s. Frage 1


Frage 3: Welche Vorstellungen bestehen für die Zukunft? (z.B. in Bezug auf dauerhafte Zusammenarbeit, Einzelmaßnahmen, Ganztagsschulen)

Die Bläserklasse (die grundsätzlich auf 2 Jahre Dauer ausgelegt ist) soll grundsätzlich fortgeführt werden. Die angeschafften Instrumente müssen dabei an die nachfolgende „Generation“ weitergegeben werden. Es ist daher die große Aufgabe unseres Vereins, gemeinsam mit den Eltern nach Möglichkeiten der Instrumentenbeschaffung und –finanzierung zu suchen.
Ganztagesschulen wurden bisher noch nicht betrachtet.


Frage 4: Welche positiven/negativen Erfahrungen machten bzw. machen Sie in der Zusammenarbeit?

Bisher fast ausschließlich sehr positive Erfahrungen v.a. im Bezug auf Motivation des verantwortlichen Musiklehrers aber auch in Bezug auf die Unterstützung seitens der Schulleitung. Schule und Verein sind sich ihrer erzieherischen und gesellschaftspolitischen Verantwortung sehr wohl bewusst! Als negative Erfahrung wäre eine gewisse Konkurrenzsituation bei den Flötenkindern erwähnenswert: Sowohl im Musikverein als auch in der Schule gab es das Angebot von Flötengruppen. Die Flötengruppe in der Schule besteht meines Wissens aber nicht mehr.


Frage 5: Welche Unterstützung bräuchten Sie?

Derzeit schwierigste Aufgabe ist sicherlich die Finanzierung der

Frage 1: Welche Erfahrungen bestehen bisher in der Zusammenarbeit mit Schulen?

- Gemeinsame Veranstaltungen, z.B. Schulfest, Weihnachtsfeier - Musik AG – Vorstellung Instrumente, Musikunterricht mitgestaltet


Frage 2: Welche Zusammenarbeit besteht aktuell?

Keine, wegen Aufbau neuer Aktivitäten. Siehe Frage 3.


Frage 3: Welche Vorstellungen bestehen für die Zukunft? (z.B. in Bezug auf dauerhafte Zusammenarbeit, Einzelmaßnahmen, Ganztagsschulen)

Einführung des Konzeptes „Bläserklasse“. Betrifft allerdings nur die Grundschule im Ort.


Frage 4: Welche positiven/negativen Erfahrungen machten bzw. machen Sie in der Zusammenarbeit?

Positiv: - Schule jederzeit bereit bei musikalischen Themen mitzumachen Negativ: - Themen schwierig in den Unterrichtsplan einzuschieben - Die Zusammenarbeit sollte keine Arbeit bei den Lehrern verursachen. Allerdings sind einige Lehrkräfte sehr engagiert. - Kosten können nicht von der Schule getragen werden und müssen zum Großteil vom Verein übernommen werden. - Eltern teilweise nicht bereit einen finanziellen Beitrag zur erweiterten Ausbildung zu leisten. Die Grenze liegt bei ca. 35.-€. - Unterschiedliche Vorstellungen der Ausführung - Weiterführende Schulen liegen meist in der Stadt und sind von einem Ortsverein nicht zu überschauen, da die Kinder aus vielen Ortsteilen kommen. Keine Integration in den Verein möglich. In einem solchen Fall dient der Verein, meines Erachtens, nur als „Lückenbüßer“. - Geeignetes Personal, welches zu Schulzeiten Zeit hat die Kinder zu unterweisen.


Frage 5: Welche Unterstützung bräuchten Sie?

- Zuschüsse zum Kauf von Instrumenten und sonstigem Material - Konzeptbeispiele die andernorts funktioniert haben - Qualifiziertes Personal / Ausbilder, welche zu Schulzeiten Zeit haben - Ein großes Thema, bei jeglicher Arbeit / Umsetzung mit den Schulen, ist das Thema Finanzierung. Hier wäre es gut wenn man Adressen bekäme, welche Zuschüsse man wo bekommen kann. - Einen Leitfaden vom Verband, was man beachten muss,

Frage 1: Welche Erfahrungen bestehen bisher in der Zusammenarbeit mit Schulen?

Schon immer läuft in Kürnbach Kooperation mit der Schule. Da Herbert Nies sen. Musiklehrer war ging es fließend auf die nächsten Kollegen und die Familie über. In den früheren Jahren waren es Flötengruppen und Melodikagruppen, die z.T. auch vom MVK unterichtet wurden. Seit 6 Jahren Dauerkooperation. Ab nächstem Schuljahr keine finanzielle Unterstützung durch das KuMi mehr Die Umrahmung von Schulfesten, Instrumentenvorstellung usw, waren schon immer Termine zur Kooperation.


Frage 2: Welche Zusammenarbeit besteht aktuell?

Die erste Klasse ist immer eine Blockflötenklasse, geleitet von GS und MV gleichberechtigt. Gemeinsame musische Abende werden gestaltet. Der MV springt zur Mithilfe im Unterricht ein. Große Projekte, wie kindermusicals (für Schulfest oder Jugendjahresfeier) werden zusammen einstudiert. Ein Auftritt bei Euromusique wird zusammen gestaltet GS ist bei Sitzungen BJ dabei. Es wird zusammen überlegt wie Jugendwerbung am effektivsten sein kann


Frage 3: Welche Vorstellungen bestehen für die Zukunft? (z.B. in Bezug auf dauerhafte Zusammenarbeit, Einzelmaßnahmen, Ganztagsschulen)

Wäre nur im Nachbardorf mit Schüler ab Klasse 5 HS und RS denkbar. Am Ort in der GS wird es so weiterlaufen wie bisher


Frage 4: Welche positiven/negativen Erfahrungen machten bzw. machen Sie in der Zusammenarbeit?

Allgemein: Sehr personenabhängig, wenn Chemie stimmt, dann läuft es. Gegenseitige Anerkennung notwendig Positiv: gute Vorbildung der Kinder wenn sie zum Blasinstrument kommen, Flötenklasse: gutes soziales Verhalten der Kinder Vielleicht negativ: viele Eltern sehen nicht ein, dass Musik notwendig und schön sein kann


Frage 5: Welche Unterstützung bräuchten Sie?

Workshop: Ein Markt der Möglichkeiten Weitre finanzielle Unterstützung


Absender:........Brigitte Nies

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Frage 1: Welche Erfahrungen bestehen bisher in der Zusammenarbeit mit Schulen?

Wir haben nur Erfahrung was die Bläserklasse betrifft und das nur in sofern das die Kids nach ca. 1,5 Jahren bei uns integriert werden und das dann eine tolle und gute Sache ist. Früher gab es noch so etwas wie Werbung vom Musikverein in der Grundschule. Dies besteht allerdings seit zwei Jahren nicht mehr.


Frage 2: Welche Zusammenarbeit besteht aktuell?

Außschliesslich Bläserklasse, wobei da nur wenn Kinder aus Mingolsheim dabei sind und diese Lust haben zu uns zu kommen.


Frage 3: Welche Vorstellungen bestehen für die Zukunft? (z.B. in Bezug auf dauerhafte Zusammenarbeit, Einzelmaßnahmen, Ganztagsschulen)

Da wir guten Zulauf in unserem Verein verzeichnen können und der bisherige Kontakt sehr positiv und völlig ausreichend ist bestehen im Moment keine weiteren Vorstellungen diesbezüglich.


Frage 4: Welche positiven/negativen Erfahrungen machten bzw. machen Sie in der Zusammenarbeit?

Oft war früher der Kontakt über Werbung oder ähnliches von Seiten des Musikvereins in der Grundschule, doch wirklich erfolgreich war dies nie. Alle Anmeldungen kamen von außerhalb und nicht in Bezug auf irgend welche Aktionen in der Schule sodass wir dies irgendwann eingstellt haben und unsere Kraft und Energie noch mehr in unsere Jugendarbeit gesteckt haben.


Frage 5: Welche Unterstützung bräuchten Sie?

Absender:.. Simone Klinger, Musikverein Mingolsheim

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Seite 1 von 4 Ergebnisse 1 - 4 von 14