2013 Erste Probe - Guter Einstieg

Mit 20 Teilnehmern hat das Senioren Projektorchester am Samstag den 16.03. seine erste Probe in der Musikfabrik des Musikvereins Hambrücken abgehalten. Weitere Teilnehmer, die wegen anstehenden Konzerten verhindert waren werden noch hinzukommen. Der Organisator Karl Heinz Debatin begrüßte die Teilnehmer unter denen sich viele bekannte Gesichter aber auch einige neue Teilnehmer befanden. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde die mit dem Dirigenten Tobias Moritz begann, wurde ohne Zögern mit der Probearbeit begonnen.

Tobias Moritz stellte die von ihm ausgewählten Stücke vor und erläuterte die einzelnen Stilarten. Das ausgewählte Programm besteht aus Polka- Marsch und Walzertiteln wie „Wir grüßen mit Musik“, „Ein Denkmal für die Blasmusik“, „Ein halbes Jahrhundert“, „Klostermann´s Meistertrommler“ und einigen anderen Stücken.

Gleich nach dem ersten Einspielen zeigte sich, dass die Teilnehmer mit großem Eifer an die Sache herangingen und recht schnell die Grundlage für das weitere Erarbeiten der Stücke gelegt war. Dementsprechend konnte Dirigent Tobias Moritz nach der ersten Probedauer ein sehr positives Fazit ziehen. Auch die einzelnen Teilnehmer waren mit dem Erreichten sehr zufrieden. In der anschließenden kurzen Besprechung über die eventuelle Teilnahme an ersten Deutschen Orchestertreffen 60+, das vom 12. – 15.09.2013 in Bad Kissingen stattfindet, sprachen sich die Anwesenden für die Teilnahme und zwar am 13. und 14.09. aus.

 

Die nächste Probe findet an einem Sonntagvormittag, nämlich am 28.04.2013 von 9.00 bis 12.00 Uhr wieder in der Musikfabrik in Hambrücken statt. Die weiteren Probetermine und Aktivitäten soll dann in dieser Probe festgelegt werden.

 

 

2013 Zweite Probe - weitere Teilnehmer

Mit weiteren neuen Teilnehmern hat das Senioren Projektorchester am Sonntag, den 28.04.2013 seine zweite Probe in der Musikfabrik des Musikvereins Hambrücken abgehalten. Neben Teilnehmern, die bei ersten Mal verhindert waren, sind einige neue Gesichter hinzukommen. Nach einem kurzen Willkommensgruß durch den Organisator Karl Heinz Debatin ging die Probe auch schon los. Mit der Besetzung 6 Klarinetten, 2 Saxophone, 7 Trompeten/Flügelhörner, 2 Tenorhörner und 3 Bariton, 3 Bässe, je 1 Posaune, 1 Horn und ein Schlagzeuger, konnte schon ganz ordentlich musiziert werden. Bei den letzt genannten Instrumenten Posaune und Horn hoffen wir noch darauf, weitere Mitwirkende zu gewinnen. Es wäre schön und würde das positive Klangbild des Orchesters optimieren, wenn sich noch weitere Aktive mit diesen Instrumenten zu uns gesellen würden.

Also, Posaunisten und Hornisten bitte kommen!

 

Mit seinem gradlinigen und verständlichen Dirigat gelingt es Dirigent Tobias Moritz sehr gut, die Feinheiten der aufgelegten Stücke aufzuzeigen und herauszuarbeiten. Die Probe begann um 9.00 Uhr und endete um 12.00 Uhr. Während der Pause konnten sich die Teilnehmer an frischem Kaffee und Kuchen sowie Brezeln stärken. Der gewählte Probetermin an Sonntagvormittag wurde allgemein begrüßt. Zeigt sich doch, dass man ausgeruht und voll konzentriert sich der musikalischen Arbeit widmen kann.

 

In einer kurzen Besprechung am Schluss der Probe über die Teilnahme an ersten Deutschen Orchestertreffen 60+, vom 12. – 15.09.2013 in Bad Kissingen, wurden Einzelheiten über die Teilnahme festgelegt. Das Projektorchester nimmt vom 13.-14.09.an dem Treffen teil. Hin- und Rückfahrt erfolgen mit einem Reisebus. Folgende Reisezeiten sind geplant: Hinfahrt Freitag 13.09. ab 9.00 Uhr, Rückfahrt am 14.09. ab 16.00 Uhr. Das Projektorchester ist für ein Unterhaltungskonzert am 14.09. von 12.45 bis 13.15 Uhr eingeplant. Die Fahrtkosten pro mitfahrende Person liegen bei ca. 35 EURO. Bei den Kosten für die Unterkunft ist mit ca. 35-50 EURO pro Person und Nacht zu rechnen. Hinzu kommt noch die Verpflegung. Teilnehmer die an der gesamten Dauer des Treffens teilnehmen wollen organisieren die Hin- und Rückreise selbst.

 

 

 

2013 Dritte Probe - guter Klang

Am Sonntag den 26.05.2013 fand die dritte Probe des Projektorchesters statt. Die bisherigen Proben verliefen sehr zufrieden stellend. Das Zusammenspiel der einzelnen Register klappt immer besser und der Klang wird runder. Dirigent Tobias Moritz bleibt seiner Linie treu. Die Details werden konsequent herausgearbeitet. Das gemeinsame Musizieren macht allen viel Spaß. An der instrumentalen Besetzung hat sich nichts geändert. Insbesondere Posaunisten sind immer noch gesucht und herzlich eingeladen mitzumachen.

Erfreulich ist aber auf jeden Fall, dass nicht nur Männer sondern auch Frauen bei dem Orchester mitwirken. War es beim ersten Projekt vor zwei Jahre eine Frau, so sind es dieses Mal 3 Frauen die dabei sind.

 

Die Probe begann wie immer um 9.00 Uhr und endete um 12.00 Uhr. Während der Pause konnten sich die Teilnehmer an frischem Kaffee und Kuchen sowie Brezeln stärken.

 

In einer kurzen Besprechung am Schluss der Probe wurden nochmals die Einzelheiten wegen der Teilnahme am ersten Deutschen Orchestertreffen 60+, vom 12. – 15.09.2013 in Bad Kissingen, besprochen. Das Projektorchester nimmt vom 13.-14.09.an dem Treffen teil. Hin- und Rückfahrt erfolgen mit einem Reisebus. Folgende Reisezeiten sind geplant: Hinfahrt Freitag 13.09. ab 9.00 Uhr, Rückfahrt am 14.09. ab 16.00 Uhr. Das Projektorchester ist für ein Unterhaltungskonzert am 14.09. von 12.45 bis 13.15 Uhr eingeplant. Der Blasmusikverband Karlsruhe unterstützt die Teilnahme an dem Orchestertreffen durch die Übernahme der Buskosten. Diese Entscheidung wurde von den Teilnehmern dankend angenommen.

Nachdem geklärt war wie viele Teilnehmer alleine oder mit Partner nach Bad Kissingen fahren, wurden inzwischen auch die Quartiere gebucht.

 

Folgende Termine wurden noch besprochen:

Die nächsten Proben finden samstags und zwar am 08.06. und am 22.06. jeweils von 14 – 17 Uhr in Hambrücken statt. Öffentliche Auftritte des Orchesters sind am Sonntag, den 30.06.2013 um 17.00 Uhr beim Bezirksmusikfest im Bezirk Hardt, das der MV Forst ausrichtet, und beim traditionellen Seniorenkapellentreffen des MV Neuthard am Samstag, den 06.07.2013 um 17.30 Uhr.

Karl Heinz Debatin